YouTubeiTunesamazontwitterfacebook


NewsBlogAlbumBiographieMediaLiveShopPresseLinksImpressum
 zum vorigen Track zum nächsten Track 
Thema
Der zweite Teil vom kleinen Klassiker
Als 2003 der zweite Teil unseres "Kacke am Dampfen"-Samplers erschien, war "Krieg in Berlin" für viele das Highlight. Auch war dieser Song mein erster, der im Radio lief. Inspiriert durch die überstressige Zeit als Sprüher, in der ich wirklich an jeder Ecke Berlins damit rechnen musste, auf feindliche "Armeen" zu treffen, entstand "Krieg in Berlin".

Die Zeit ist zwar vorbei, aber das Leben in Berlin wird nicht einfacher. Klar, man kann sich aus vielem raushalten, wenn man sich das richtige Umfeld sucht, aber eben nicht aus allem. Überall will man dich testen, gerade auch in der Rapszene. Ich habe keine Lust auf sinnlosen Beef oder mich zu prügeln. Ganz ehrlich: Es hat mir noch nie Spaß gemacht, mich zu schlagen. Aber heute ist es schon fast gang und gäbe, dass jemand eine Flasche abbricht oder ein Messer rausholt. Und ich habe ein zu gutes Leben, um es zu risikieren.
Trotzdem will und kann man natürlich nicht abkacken. Aber wie? Von dieser Ohnmacht und ein paar Taktiken handelt der zweite Teil von "Krieg in Berlin".
Lyrics
"Ihr kennt Berlin von der Klassenfahrt!"
Intro:
Mein Style bleibt Camouflage, ich bleib getarnt
Es ist immer noch Krieg, seid gewarnt
Ich bleibe hart, ich bleibe stark
Seit Tag eins auf der Jagd

Verse 1:
Wer kennt meinen Klassiker? Es ist Krieg
In Berlin, ihr kennt Berlin von der Klassenfahrt
Berlin ist asozial und wenn ich ehrlich bin
Zieh ich zu euch aufs Land, sobald ich hier fertig bin
Fertig mit dem Kram, der mich seit Jahren verfolgt und
Fertig mit dem Plan, den ich seit Jahren verfolg
Ich mein, ich habe Erfolg, doch es reicht mir nicht
Frag micht nicht nach dem Grund mann, ich weiss es nicht
Scheiße ist, es müsste mir egal sein
Aber dauernd denk ich, das kann nicht wahr sein
Es ist haarklein die gleiche Scheiße
Als ob ich immer bloß sinnlose Scheiße schreibe
Du nickst mit dem Kopf, aber heißt das auch ja?
Hörst du auch zu, was die Zeilen dir sagen?
Nimm Haltung an, du bist im Kriegsgebiet
Es ist hart aber machbar, Krieg in Berlin, komm

Hook:
Nächte ohne Sterne (Nebel, Smog)
Grenzenlose Schwärze (ich seh dich, Gott)
Action, Ärger, Adrenalin
Es ist Krieg in Berlin (in Berlin)
Es gibt Menschen ohne Werte (grau, blass)
Eine herrenlose Herde (ich glaub an was)
Wahrheit, Würde, mein Wahnsinnsteam
Profi Rap siegt im Krieg um Berlin

Verse 2:
Was nennst du mich Kartoffel du Spast?
Wir fressen beide Dürüm Döner mit Pommes du Arsch
Du Schwanz, zeig ein bisschen Respekt
Ich bin ein bisschen gestresst du Punk
Du hast recht, ich bin kein Gangster, ich fick dich nicht
Aber fick dich und deinen verfickten Blick
Deine Bitch sieht aus als ob sie fickrig ist
Fick sie und guck weg mann, du fickst mich nicht
Du kriegst mich nicht, komm her du kannst mich schlagen
Doch du kriegst mich niemals dazu, vor dir Angst zu haben
Du kannst mal blasen, wenn dus nötig hast
Ich hab schon tausend von dir abserviert, schönen Tach
Blöder Spast, ich bin Berlin seit einem Vierteljahrhundert
Ich kenn jeden Style, jedes Viertel, alle hundert
Jeden miesen Kiez, die kriselnden Streets
Den Beef in der Scene, mein Krieg in Berlin, komm

Hook

Bridge:
Mad Maks One
Die Kapuze im Gesicht und die Hand am Sack
Mad Maks One
Dreitagebart, starrer Blick geradeaus
Das ist Mad Maks One
Das Schild aufm Rücken, strammer Schritt nach vorn
Mad Maks One
Mad Maks One

Hook
 zum vorigen Track zum nächsten Track 
Keine Skits, keine Interludes, kein Füllmaterial. 19 Songs, 19 Geschichten von vorne bis hinten. Klick auf die Titel für mehr Infos und die Lyrics.
 Album-Info

 1. Halleluja Berlin
 2. Es brennt (feat. Bahar)
 3. Camouflage
 4. Monzter
 5. Krieg in Berlin 2
 6. Gangster, Punker, Rentner, Banker
 7. Straßenstaub (feat. Nima One)
 8. Multikulti
 9. Manchmal
 10. Gänsehaut
 11. Schlaf gut (feat. Peti)
 12. Kennst du das?
 13. Dein Mensch
 14. Eine Träne
 15. Noch'n Drink (feat. BierPimp & Jas)
 16. Fredi
 17. Flieg los (feat. Sookee, BierPimp & Damion)
 18. Wie die Zeit vergeht
 19. Hymne (feat. Sikk)